VfL Lohbrügge III – FC St.Pauli VIII 0-2

Freitag 19.15 Uhr, weniger Berufsverkehr als gedacht, ein komplett mit Trainingsanzügen ausgestattete hoch motivierte Mannschaft (mit Strafenkatalog) ein staubiger Ascheplatz und ein mattes Flutlicht waren die Rahmenbedingungen für das zweite Spiel dieser Saison.

Nach anfänglicher Umgewöhnung auf den großen Platz und einen Softball kamen wir langsam besser ins Spiel und hatten die ersten Dicken Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Zu erwähnen sind aus der ersten Hälfte somit nur die wahrscheinlich besten 45 Minuten von Jan, der die rechte Seite fast im Alleingang beackerte, und ein Tor von Gero, das ein bisschen an einen gewissen Thomas Helmer erinnerte. Anzumerken ist jedoch, dass sich der Ball nach Aussage des Torschützen tatsächlich hinter der Linie befunden hatte. Also alles regelkonform! So ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann klare Überlegenheit ohne zählbaren Erfolg. Stattdessen wurde das Spiel aufgrund der verbalen Aktivitäten unserer Gegner immer hektischer. Nach einem Schlänzer von Henning war die Sache dann klar und Boris, der dankenswerter Weise das Tor hütete, musste nicht mehr wirklich eingreifen und blieb fehlerfrei.

Insgesamt ein dreckiges Spiel und verdiente drei Punkte!

Forza!

Artikel teilen: