SC Vier- und Marschlande – FC St.Pauli VIII 6-2

Ewiger Serientraum geplatzt

Spielbericht SCVM

Ein schöner sonniger Karfreitag und eine super Kunstrasenanlage am Vier-und Marschländer Deich sorgten für gut gelaunte Kiezkicker. Der ziemlich kleine Platz und eine recht junge gegnerische Mannschaft ließ die Paulianer aber erstmal nicht so richtig ins Spiel kommen. Die ersten 20 Min. gab es Dauerdruck der Deichkinder, die es immer wieder schafften mit langen Bällen auf Ihre Stürmer den Ball zu sichern, schnell nach außen zu schieben und zu Flanken. Die Abwehr unter Dauerbeschuss, Großtaten von Olaf, Lattenknaller, gerade noch dazwischengesprungen usw… Nach einigen Konterversuchen dann aber eine sehr schöne Ecke von Sasa auf Jens sein Gehölz, der die Kugel zum 0:1 für Pauli in die Maschen semmelte.

Die darauf noch wütendere Angriffswelle der leckeren Apfelländer bescherte 5 Min. später durch einen Querpass auf einen völlig freistehenden Stürmer das längst überfällige 1:1. Pauli fing an sich zu wehren, hatte ein paar Chancen aber kurz vor der Pause ein Schuss aufs Gehäuse, Olaf machte sich lang und länger, klatschte den Ball weg, doch der fand noch seinen Weg ins lange Eck. 2:1. Halbzeit.

Angriffslustig starteten die “Old Boys” vom Kiez die 2. Hälfte. Man merkte: “Die wollen Hier noch gewinnen.” Viele schöne Spielzüge und Torchancen wurden nun aber durch regelmäßiges foulen unterbunden und man merkte das Pauli nicht gerade mit dem Schiri im Bunde war. SCVM hielt im Mittelfeld ordentlich dagegen, Pauli nahm das etwas rabiatere Zweikampfverhalten immer mehr an und spielte nun auch recht gut mit.

Man wollte sich ob der vielen Ausfälle und der Notbremse an Kay, die der Schiri nicht mal mit einem Freistoss belegte, hinterher nicht rausreden. Aber eben dieser Ball wurde sofort wieder zurückgedroschen und aus Abseitsverdächtiger Position sofort zum 3:1 eingeschoben. Pech! Am Spielverlauf änderte sich nicht viel. Pauli wollte trotzdem noch den Ausgleich, SCVM verlegte sich immer mehr auf`s Konterspiel aber dann ging alles sehr schnell. Wieder so ein langer Ball, Olaf eilt heraus, leichtes Foul — Elfmeter an dem er fast noch dran war — 4:1.

Die Hintermannschaft haderte nun immer mehr mit dem Schiri, der die Sache nur noch schlimmer machte. Es hagelte gelbe Karten und das 5:1 aus Abseitsverdächtiger Position. Gleich darauf ein Querpass… 6:1. St.Pauli + Anhang am Boden. Man wehrte sich noch gegen die Blamage und nach einer schönen Ecke von Martin kam Jens noch zu seinem 2. Kopfballtor. Der konnte sich hinterher aber nicht so richtig freuen:
“Klar, 2 Tore sind ne schöne Sache aber es tut mir leid fürs Team, dass sie nicht für 3 Punkte gereicht haben. Gerade nach der 2. Hälfte hätten wir uns einen Punkt verdient gehabt. Hut ab vor den Deichländern, die wirklich alles daran gesetzt haben uns die erste Niederlage seit eineinhalb Jahren einzuschenken. Wir Müssen unseren Blick nun nachvorne richten und gegen Lohbrügge zurückkommen.”
Hinterher sah man noch viele Paulispieler, wie sie sich im feinsten Sonnenschein mit ein Paar Bierchen Ihre Wunden leckten… aber irgendwie war auch die gute Laune geblieben.

Mit dabei waren:
Olaf-Claas-Werner-Benny-Cristian-Henning-Sasa-Bendix-Bernd-Jens-Scotty-Kay-Martin-Jan und Malte als Trainerassi p.s.: Paul sagte noch 2 Min. vor Abfahrt ab was er uns gegen Lorbeer im Tor zurückzahlen will, hab ich gehört… oder, Paolo???

Artikel teilen: