FTSV Altenwerder – FC St.Pauli VIII 1-1

Saisonauftakt hin, Saisonauftakt her – unsere Saison startet auf Kunstrasen.

Zuhause. Mit einem großen Sieg, ganz sicher. Da war der eigentliche Beginn am Samstag in Altenwerder, gefühlt westliches Niedersachsen, tatsächlich Nähe Harburg, irgendwie emotional schwer zu greifen. Mit 14 Achtherren plus Dani und erstmals live dabei: Johnny als Support ging es folglich mit angezogener Handbremse los im Grünen weit jenseits der Stadt. Geschlagene zehn Minuten wären Olaf, Claas, Jan, Werner, Gero, Kay, Helge, Malte, Boris, Sasa, Bendix, Martin, Okanzy, Nico wohl auch dann nicht aus der eigenen Hälfte gekommen, wenn sie alle gemeinsam auf dem Platz gestanden hätten – so sehr haben uns die jüngeren, aber immerhin nicht absurd deutlich jüngeren Südwestgegner vorm eigenen Tor eingeschnürt. Dann aber ging es mit jeder Minute bergauf, die Abwehr stand sicher, das Mittelfeld verschmerzte die Abwesenheit von Michiel, Sascha und Henning immer besser und vorne kamen sogar dicke Torchancen raus, die man auch mal reinmachen darf. Da aber auch dem Gegner vorn eher inkonsequent war, war das Unentschieden zur Pause leistungsgerecht. Ebenso wie unsere Führung bald nach dem Wiederanpfiff.

Claas (alte Vollspannsau), ein Solo an der Strafraumgrenze, trocken unten rechts. Mit Ankündigung – seinen Pausenärger über zu viel Gemoser wollte er energitisch in Schusskraft umsetzen. Zack. 1:0. So geht das. Und bis dahin hatten wir den Gegner auch völlig im Sack. In der letzten Viertelstunde aber, als drei von uns mit Krämpfen zu kämpfen hatten, standen wir dann doch unter Dauerbeschuss und es war vor allem dem brillant aufgelegten Olaf in seinem bislang wohl besten Spiel zu verdanken, dass er nur ein Tor aus surreal spitzen Winkel kassierte. Wenn bei uns von leichter Abschlussschwäche die Rede sein kann, war das bei Altenwerde eine Abschlussresistenz… Immerhin hat Kaylof noch einen sensationellen Kopfball an die Latte gesetzt und am Ende wäre ein Sieg auch gar nicht mal unverdient gewesen, zumal die Altenwerderaner bisweilen pissig bis biestig waren, viel abseits von Ball und (gutem) Schiri mit den Händen gearbeitet und uns damit ebenfalls zur ein oder anderen Unsportlichkeit animiert haben. Egal – ein erkämpfter, teilweise erspielter Punkt und ein guter Auftakt für eine geile Saison – auf Kunstrasen!

Artikel teilen: