FC St.Pauli VIII – FTSV Altenwerder III 3-0

REINE, GLATTE 3:0 WURZELBEHANDLUNG AUF FELDSTRASSE 2

Feinstes Fussballwetter an der Feldstrasse, doch die Aufwärmarbeit der Truppe aus

Altenwerder und unsere ausgelassene Sause im “Otzentreff” vorm Spiel, ließ uns schon fast erschauern.

Eben so ein kleiner Schauer zu Spielbeginn sorgte dann aber für erhebliche Probleme bei der Ballannahme und beim Spielaufbau des jungen Gegners, die uns eigentlich mit zwei Ballberührungen überlaufen wollten. Daraus wurde aber nix da unsere Dreierkette mit Malte, Janni und Martin und den davor bestens postierten Yves und Jens denen die Suppe ganz gehörig versalzten. Zudem erwischte Sebastian einen großartigen Tag, hielt alle Bälle sicher Fest.

Auch vor der Abwehr mit Tim, Marc und David wurde wenig zugelassen und sich viele Bälle erkämpft. Unglaublich auch wie Henning und Bernd zu zweit vorne die Altenwerderer vierer Abwehrkette durcheinander schleuderten.

Ein langer Schuß aus der eigenen Hälfte von Martin auf den völlig verdutzten Keeper landete dann auf einmal zum 1:0 im Netz.

Nach der Pause kamen auch noch Frank,Bendix und Heiko ins Spiel, die sich nahtlos in die aufopferungsvolle Spielweise der Achten Herren einreihten. Die Männers von der Feldstrasse spielten immer cooler Ihren Stiefel runter, wurden von aussen frenetisch bejubelt und nach einem schönen Spielzug zwang David seinen Gegenspieler zum Selbsttor. 2:0.

Der eh etwas suspekt wirkende Schiedsrichter verpasste einem Altenwerderer – nachdem Sie sich schon selbst zerpflückt hatten – noch eine ziemlich lächerliche Gelb-Rote-Karte, aber man hatte Ihnen auch schon den Zahn gezogen. Altenwerder hatte nun auch körperlich nicht mehr viel entgegenzusetzen und nach einer weiteren Druckphase setzte sich Tim folgerichtig nochmal sehr schön zum 3:0 durch.

Einfach mal mit dem Fußballgott im Bunde und einer wirklich starken Mannschaftsleistung, die Sonne im Nacken, einen herrlichen Fußballtag zelebriert.

Jetzt nach Düneberg mit einer leider schon wieder sehr zusammengeschrumpften 11 aus Sankt Pauli.

Artikel teilen: