FC St.Pauli VI – FC St.Pauli VIII 3-3

St. Pauli 8 punktet am Millerntor

Die 8. Herren holen sich einen verdienten Punkt über ein 3—3 im Lokalderby.

Im Millerntor-Stadion lag das Team von den Trainergespann Loss & Langner lange in Führung, am Ende schaffte die Mannschaft ein Unentschieden beim Tabellenführer.
Während die 5. und 7. Herren im Vorspiel noch nicht so richtig Schwung an den Tag legen konnten, wurde beim 2. Derbyspiel zwischen den 6. und 8. Herren von Anfang an die Feuerrakete eingesetzt, und das war vor allem den 8. Herren zu danken, die überragend und bissig an die Partie herangingen.

Nach 5 Minuten schoss Boris den Ball mit einem kreativen Hackentrick an den Pfosten, ein gegnerischer Spieler lief danach den zurückspringenden Ball fast noch ins eigene Tor. St. Pauli 6 versuchte das Spiel in den Griff zu bekommen, schaffte es aber nicht, die Zweikämpfe zu gewinnen und musste immer wieder gefährliche Kontermöglichkeiten des Gegners einstecken.

Das führte nach 20 Minuten zum verdienten 0—1. Unglückliches Ausverteidigen des Gastgebers und gutes Durchsetzen von Michiel auf rechts brachte Henning in chancenreiche Position – Auge in Auge mit dem Torwart unterlief Nummer 10 kein Fehler und errang sein 3. Tor der Saison.

Zwischendurch müsste Abwehrchef Malte sich nach einem Duell kurz auswechseln lassen, er konnte aber nach einigen Dehnübungen und motivierenden Worte vom ‚Mental-Coach‘ Heiko wieder weitermachen.

In der 30. Minute leitete eine gute Kombination der Gäste  zum 2. Tor – Saša bediente ab links Boris, der den Ball auf der freistehenden Michiel verlängerte. Er spielte sich frei und bog mit seinem stärkeren linken Fuß den Ball in der langen Ecke: 0—2!

St. Pauli 8 versuchte diese Führung bis zur Pause zu verteidigen, tat sich da aber sehr schwer, da St. Pauli 6 es endlich schaffte, mehr und mehr Drück auf das gegnerische Tor aufzubauen. Erst waren sie über einen direkten Freistoß schon sehr nah an den Anschlusstreffer dran. Olaf konnte sich da mit einer beeindruckenden Parade auszeichnen und ein Gegentor verhindern. Kurz vor der Pause verkleinerten die Kiezkicker von der 6. den Rückstand dann doch auf 1—2 nach gutem Durchsetzen auf der rechten Seite.

Im 2. Betrieb schaffte der St. Pauli 6 es  vorwiegend auf die Hälfte des Gegners zu spielen, es waren doch wieder die Gäste, die als erstes das Netz finden konnten.

Eine Vorlage über rechts vom Michiel würde vom Torwart nicht gut verarbeitet, Boris ließ sich die Chance nicht nehmen und schob das Leder ins leere Tor.   Danach war es hauptsächlich noch St. Pauli 6 die das Spiel machte und versuchte die Rückstand gut zu machen. Sie stießen doch immer wieder auf die Verteidigung der Gäste, die mit Claas, Malte, Yves und Gero immer gut aufgestellt waren. Und wenn der Gastgeber mal eine Lücke fand, war es immer Torwart Olaf, der bei Ecken und Schüssen aus der 2. Reihe sein Tor leer hielt.

In der 68. Minute zeigte diese Mauer allerdings seine Menschlichkeit, Olaf verschätzte sich bei einem relativen ungefährlichen Schuss des Gegners und boxte den Ball ins eigene Tor. In der 78. Minute dann der Ausgleich, da bei St. Pauli 8 langsam die Puste rausging. Der Gastgeber setzte sich gut durch auf rechts und erreichte mit einer tollen Vorlage einen Mitspieler, der den Ball ins Tor köpfte und Olaf ohne Chance ließ.

Kurz vor dem Endpfiff verpasste der Tabellenführer noch die Chance auf den Sieg, als die Nr. 6 den Ball völlig frei aus 5 Metern Entfernung knapp am Tor vorbeischoss.

3—3 war allerdings ein gerechtes Endergebnis, mit dem sich beide Teams zufriedengeben konnten (und mussten)!

Viva St. Pauli!

St. Pauli 6 ­ St. Pauli 8: 3—3 (1—2)
20. 0—1 Bunte
30. 0—2 Koppejan
52. 1—3 Emmert

 

Artikel teilen: