Ja, wo spielen sie denn?

Die Entscheidung des HFV beim Verbandstag vor einem Jahr, den 3. Mannschaften der Hamburger Vereine ab der kommenden Saison 2012/13 die Möglichkeit zu geben, in der Kreisklasse anzutreten, statt wie bisher auf die Untere Herren auszuweichen, bringt nun die größten Veränderungen für die Unteren Herren seit ihrer Einführung mit sich.

Wie der HFV jetzt mitgeteilt hat, haben bisher insgesamt 30(!) Vereine ihre 3. Mannschaften für die Kreisklasse umgemeldet, 7 Plätze sind theoretisch noch frei. In der kommenden Saison wird es daher 11 statt bisher 9 Kreisklassen geben. Dass dies zu Veränderungen bei den Unteren Herren führen wird, ist unumstritten. Fraglich ist jedoch, wie die Einteilung für die kommende Saison aussehen wird. Aus der UHA1 und UHA2 treten insgesamt 12 der 23 ehemaligen „Erstligisten“ den Gang in die Kreisklasse an, weitere könnten aufgrund der Unsicherheit bezüglich der Weiterführung folgen.

Denkbar ist nun, dass es zukünftig nur noch eine UHA geben wird und die „Übriggebliebenen“ der UHA1 und UHA2 sowie die Aufsteiger aus der UHB zusammengeführt werden. Aber auch eine Weiterführung der Zweigleisigkeit ist nicht ausgeschlossen. Dies würde dazu führen, dass aus der abgelaufenen UHB nicht nur die Meister, sondern möglicherweise auch die Zweit-, Dritt-, Viert- oder sogar Fünftplatzierten in die UHA aufsteigen. Entsprechend müsste die UHB mit Mannschaften aus den insgesamt 5 UHCs gefüllt werden.

Ob die 8. Herren des FC St.Pauli also nächstes Jahr in einer eingleisigen UHB mit den 7. Herren vom FC St.Pauli spielen wird, ob und wie viele Teams aus der UHC nachrücken, oder ob das dramatische Finale gegen USC Paloma IV nachträglich die komplette Brisanz verliert und wir auch in der neuen Saison wieder nach Barmbek fahren… bis zur Bekanntgabe der Staffeleinteilung darf spekuliert werden. Sicher ist jedoch, dass wir in der kommenden Saison auf viele neue Mannschaften treffen werden.

SV Altengamme III, FTSV Altenwerder III und SC Schwarzenbek III werden auf jeden Fall nicht dabei sein. Diese Teams spielen künftig in der Kreisklasse. Angesichts der Tatsache, dass wir in der letzten Saison 2 unserer insgesamt läppischen 4 Siege gegen Altenwerder und Schwarzenbek geholt haben, kann jeder über den Weggang selbst urteilen.

 

Artikel teilen:
  • Buschi / 2. AH

    Ich darf mal wild spekulieren:
    in 11/12 sind am Schluss 97 Teams in den UH-Staffeln am Start gewesen. Abzgl. der gut 30 Teams, die in die KK wechseln, verbleiben gut 60 Mannschaften bei den Unteren Herren. Es böte sich folgendes Szenario an, von dem ich ausgehe, dass es so kommt: eine HA, 2 HB und 3 HC-Staffeln (Platz für insgesamt 72 Mannschaften). Somit sollte Euer Verbleib in der HB sicher sein.
    Erst recht dann, wenn weiterhin zwei A-Staffeln eingerichtet werden (um das Momentum des Endspiel „HH-UH-Meister“ aufrecht zu erhalten), und in der Folge zwei HB und dann „Nur“ 2 HC-Staffeln.

    Forza ACHTE!